Christian Rohlfs - Entwicklungsperioden

Das Spätwerk (1927 bis 1938)

1927 - Dame mit Federhut [... mehr lesen]
1927 - Mann und Frau [... mehr lesen]
1927 - Badende (Ostsee) [... mehr lesen]
1928 - Der Onkel [... mehr lesen]
1928 - Das rote Männchen [... mehr lesen]
1928 - Die heiligen drei Könige [... mehr lesen]
1928 - Spiel am Strand [... mehr lesen]
1928 - Tänzerin mit Schleier [... mehr lesen]
1928 - Tanzendes Paar [... mehr lesen]
1928 - Tänzerpaar [... mehr lesen]
1928 - Mutter mit Kind [... mehr lesen]
1928 - Weiße Blüten - Margeriten [... mehr lesen]
1928 - Gladiole [... mehr lesen]
1930 - Gasse in Ascona [... mehr lesen]
1931 - Große Magnolie [... mehr lesen]
1931 - Große Magnolie [... mehr lesen]
1931 - Yucca [... mehr lesen]
1932 - Mondnacht über Soest [... mehr lesen]
1932 - Gelbe Canna auf weißem Grund [... mehr lesen]
1932 - Cannablüten [... mehr lesen]
1932 - Canna indica [... mehr lesen]
1933 - Austreibung aus dem Paradies [... mehr lesen]
1933 - Weißer Nebel überm See [... mehr lesen]
1933 - Rote Tulpen [... mehr lesen]
1933 - Nebliger Abend am See [... mehr lesen]
1933 - Blauer Mondschein am Lago Maggiore [... mehr lesen]
1935 - Alter Turm [... mehr lesen]
1935 - Päonien auf Blau [... mehr lesen]
1936 - Zwei rote Blüten mit grünen Zweigen [... mehr lesen]
1936 - Callas auf rotem Grund [... mehr lesen]
1937 - Zigeunerin mit Kind [... mehr lesen]
1937 - Amaryllis auf grünem Grund [... mehr lesen]
1937 - Blasse Nebellandschaft [... mehr lesen]
1938 - Letzte Chrysanthemen [... mehr lesen]
<<< ZURÜCK >>>

Das Spätwerk

Als Spätwerk bezeichnet man das reiche Alterswerk des Künstlers. Sein Weg führte ihn vom Realismus und Impressionismus über den Expressionismus zu einem individuellen Altersstil, der sich jeglicher summarischen Etikettierung entzieht. Vor allem im letzten Lebensjahrzehnt wusste Rohlfs seine Ausdrucksmittel auf bewundernswerte Weise noch einmal zu steigern, so dass das Spätwerk die künstlerische Quintessenz seines langen Malerlebens darstellt. Mit größter Sicherheit, Eigenständigkeit und künstlerischer Freiheit entwirft der Maler in dieser Zeit insbesondere Blumen und Landschaften von gesteigerter Farbintensität.

Christian Rohlfs

Christian Rohlfs
Christian Rohlfs, berühmtester Sohn Groß Niendorfs, wurde am 22. Dezember 1849 hier geboren und ist am 8. Januar 1938 gestorben. Als einer der bedeutendsten deutschen expressionistischen Maler wird er in einem Atemzug genannt mit Malern wie Ernst-Ludwig Kirchner, Erich Heckel und Emil Nolde.
Auf unserer Webseite finden Sie:
seinen Lebenslauf
viele seiner Kunstwerke
unbekannte Porträts
einige seltene Privatfotos
Bis heute ist es nicht gelungen, mit Sicherheit festzustellen, wieviele Gemälde, Zeichnungen und Schnitte Christian Rohlfs geschaffen hat. Ständig tauchen Werke auf, die als verloren galten. Bei uns können Sie ständig mehr seiner Werke entdecken.
Weitere Informationen über Christian Rohlfs finden Sie HIER

Verlinkung

Sie können die Christian Rohlfs Seite auch direkt aufrufen oder verlinken unter: http://Rohlfs.Grossniendorf.de/

Suche

 

Rechtliche Hinweise

Die Webseite wurde 2001 für Groß Niendorf entworfen und online gestellt. Die Gemeinde betrachtet sie als offizielle Webseite ihres Dorfes. - Alle Fotos dienen nur Informationzwecken und werden nicht gewerblich genutzt.

Holger Bischoff

 

Unser Wappen

Wappen

Wappenbeschreibung

In Silber ein blauer Wellenbalken und Bauernhaus mit Pferdeköpfen, roter Mauer und Fachwerk. Darunter ein Birkhahn mit schwarzem Gefieder, silbernen Schwanzfedern und roter Kopfzeichnung.

© 2001-2016  - GROSS NIENDORF