Segeberger Zeitung

Mit Witz Plattdütsch gerettet - 210 Besucher bei Dorffest (26.03.2002)

Groß Niendorf (mtr) Plattdeutsch ist nicht mehr fein genug - das meinten zumindest die Darsteller zu Beginn des Theaterstückes "Uns Moderspraak", das am traditionellen Dorfabend der Gemeinde Groß Niendorf aufgeführt wurde. 120 Gäste am Freitagabend und etwa 90 am Sonntagnachmittag beklatschten die Vorstellungen der Groß Niendorfer Theatergruppe, des Gemischten Chors Groß Niendorf und der Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Leezen.

Marita Wagner vom Sport- und Kulturausschuss als Organisatorin des Dorfabends freute sich über den Erfolg: "Es steckt viel Mühe in der Vorbereitung, aber es hat sich gelohnt."

Die plattdeutsche Theatergruppe inszeniert jedes Jahr eigens für den Dorfabend ein Stück ein. Seit Januar haben die Darsteller zwei bis drei Mal die Woche geprobt.

Friedrich Hamburg hatte als Leiter der Gruppe, die bereits seit über 50 Jahren besteht, diesmal das Stück "Uns Moderspraak" ausgesucht. In einer Bauernfamilie versuchten die Frauen ihre Männer davon zu überzeugen, dass nur noch Hochdeutsch geredet werden sollte. Mit etwas Geschick und viel Witz schaffen es die Männer allerdings, das Gegenteil zu bewirken. Am Ende sprechen wieder alle Familienmitglieder Plattdeutsch.

Viel Applaus erhielten Klaus Wagner (Bur Hinerk), Heitlind Meins (sin Fruu Tine), Beate Eichler-Greve (Anna, de Dochter), Andrea Spiwek-Vibke (Tines Schwester Ida), Friedrich Hamburg (Idas Mann Max). Dörte Bruhn (Fruu Paster), Dirk Bröcker (de Söhn von Fruu Paster) sowie Irmtraut Hamburg als Tauschnaggersch.

Mit freundlicher Genehmigung der Segeberger Zeitung

(aktuell bis 26.03.2002 - der Artikel wurde 1429 x aufgerufen)


Segeberger Zeitung

Blumenpracht und Kreidefelsen im Hof-Café (28.09.2017) [... mehr lesen]
Krimis und Comics waren gefragt, Sachbücher kaum (26.09.2017) [... mehr lesen]
Die Kamera muss wieder weg (23.09.2017) [... mehr lesen]
Kreis äußert Bedenken gegen Videoüberwachung (18.09.2017) [... mehr lesen]
Tischlerhandwerk: Das ist eine Berufung (24.07.2017) [... mehr lesen]
Gemeinde trennt sich von der Kita (28.03.2017) [... mehr lesen]
Dorfabende leicht abgespeckt (07.03.2017) [... mehr lesen]
Im Dörpshus ist jeden Tag etwas los (15.02.2017) [... mehr lesen]
30 Jahre Landfrauenverein - (07.02.2017 - Segeberger Zeitung) [... mehr lesen]
Jahresspange für die Schwester (01.02.2017 - Segeberger Zeitung) [... mehr lesen]
Wo sich Farbe und Form vermählen (02.10.2016) [... mehr lesen]
Firmen wollen ins neue Gwerbegebiet (19.09.2016) [... mehr lesen]
Tiefer Sinn alltäglicher Motive (09.08.2016 - Segeberger Zeitung) [... mehr lesen]
Die meisten Stimmen gab’s für Tierbilder (14.07.2016) [... mehr lesen]
Dorfabend in Groß Niendorf war dreimal ausverkauft (04.04.2016) [... mehr lesen]

Rechtliche Hinweise

Die Webseite wurde 2001 für Groß Niendorf entworfen und online gestellt. Die Gemeinde betrachtet sie als offizielle Webseite ihres Dorfes. - Alle Fotos dienen nur Informationzwecken und werden nicht gewerblich genutzt.

Holger Bischoff

 

Unser Wappen

Wappen

Wappenbeschreibung

In Silber ein blauer Wellenbalken und Bauernhaus mit Pferdeköpfen, roter Mauer und Fachwerk. Darunter ein Birkhahn mit schwarzem Gefieder, silbernen Schwanzfedern und roter Kopfzeichnung.

© 2001-2017  - GROSS NIENDORF