Segeberger Zeitung

Groß Niendorfer Dorfabende lockten Hunderte (25.03.2013)

Groß Niendorf (hdb) - Seit über 25 Jahren gehören die Dorfabende im März zum festen Bestandteil des kulturellen Lebens in der Gemeinde. Auch an diesem Wochenende strömten wieder Hunderte zur dreitägigen Veranstaltung in Rickerts Gasthof. Allein im Vorverkauf seien knapp 300 Eintrittskarten weggegangen, sagte die Vorsitzende des veranstaltenden Sport- und Kulturausschusses, Christel Fahrenkrog.

Bevor sich das Publikum über das von der örtlichen Theatergruppe dargebotene Lustspiel „Brummis, Biller un Bedregger“ (Lastwagen, Bilder und Betrüger) amüsieren konnte, spendete es Beifall für Heidlind Meins und Norbert Klopsch. Bürgermeister Claus Fahrenkrog ehrte sie für ihr ehrenamtliches Engagement. Meins ist Gründungsmitglied der Theatergruppe. „Erst als junge Biene und jetzt als erfahrene Frau erfreut sie uns mit ihren Auftritten, legendär als Miss Sophie im DINNER FOR ONE", sagte Fahrenkrog. Klopsch lobte er für seinen Einsatz als Gemeindevertreter der AKPV-Wählergemeinschaft: „Als pensionierter leitender Beamter kommt uns seine Erfahrung bei Verträgen sehr zugute.“ Ebenfalls geehrt wurde Heike Finsterwalder, die sich seit 15 Jahren als Gemeindevertreterin der AWGN für Kultur engagiert.

Trotz dünner Personaldecke trat die Groß Niendorfer Theatergruppe unter der Leitung von Friedrich „Fiete“ Hamburg, der als Heini Poppe eine der Hauptrollen spielte, am Wochenende drei Mal auf. Seit Januar hatten die sechs Darsteller den turbulenten Dreiakter mehrmals in der Woche geprobt: Speditionschefin Renate Kühne (gespielt von Dörte Bruhn) soll eigentlich die Angestellten nach einer Betriebsfeier im firmeneigenen Schulbus nach Hause fahren. Turteleien und ein paar Gläser zu viel verhindern das. Als das Fahrzeug am nächsten Tag einen Blechschaden hat und Zeugen es bei einem Raub gesehen haben wollen, macht sich Putzfrau Elli Sabel (Heidlind Meins) so ihre Gedanken - und am Ende kommt alles wieder ins Lot.

Segeberger ZeitungArtikel vom 25. März 2013, mit freundlicher Genehmigung der Segeberger Zeitung


Spenden für Jugendwehr

(aktuell bis 25.03.2013 - der Artikel wurde 3430 x aufgerufen)


Segeberger Zeitung

Wählergemeinschaft kämpft für Bau zweier Windräder (SZ 20.04.2018) [... mehr lesen]
Bürgerentscheid zur Windkraft (Segeberger Zeitung 08.03.2018) [... mehr lesen]
Statt drei nur zwei Windkraftanlagen? (SZ 19.02.2018) [... mehr lesen]
Dorfabende wieder mit Theater auf platt (Segeberger Zeitung 03.01.2018) [... mehr lesen]
Betreuung im Kindergarten wird ab 2018 teurer (SZ 05.12.2017) [... mehr lesen]
Knackige Herausforderung (28.10.2017) [... mehr lesen]
Riesenmangel an gelben Säcken (28.09.2017) [... mehr lesen]
Blumenpracht und Kreidefelsen im Hof-Café (28.09.2017) [... mehr lesen]
Krimis und Comics waren gefragt, Sachbücher kaum (26.09.2017) [... mehr lesen]
Die Kamera muss wieder weg (23.09.2017) [... mehr lesen]
Kreis äußert Bedenken gegen Videoüberwachung (18.09.2017) [... mehr lesen]
Tischlerhandwerk: Das ist eine Berufung (24.07.2017) [... mehr lesen]
Dorfabende leicht abgespeckt (07.03.2017) [... mehr lesen]
Im Dörpshus ist jeden Tag etwas los (15.02.2017) [... mehr lesen]
30 Jahre Landfrauenverein - (07.02.2017 - Segeberger Zeitung) [... mehr lesen]

Rechtliche Hinweise

Die Webseite wurde 2001 für Groß Niendorf entworfen und online gestellt. Die Gemeinde betrachtet sie als offizielle Webseite ihres Dorfes. - Alle Fotos dienen nur Informationzwecken und werden nicht gewerblich genutzt.

Holger Bischoff

 

Unser Wappen

Wappen

Wappenbeschreibung

In Silber ein blauer Wellenbalken und Bauernhaus mit Pferdeköpfen, roter Mauer und Fachwerk. Darunter ein Birkhahn mit schwarzem Gefieder, silbernen Schwanzfedern und roter Kopfzeichnung.

© 2001-2018  - GROSS NIENDORF