Groß Niendorf - unser schönes Dorf in Schleswig-Holstein


Kindergarten

Groß Niendorf beruft neue Kita-Leiterin zum 1.09. (07.08.2015)

Groß Niendorf - Der Umbruch im gemeindlichen Kindergarten Rappelschnuten geht weiter. Die Gemeindevertretung wechselt die Kita-Leitung aus, änderte die Gruppenstruktur und holte sich eine Beraterin an die Seite. Weiter im Raum steht der Konflikt zwischen früherer Kita-Leitung und Bürgermeister Claus Fahrenkrog.

Ab 1. September 2015 wird Beate Ströhl aus Bad Oldesloe den Kindergarten führen, der seine verlängerte Sommerpause am Dienstag, 25. August 2015, beendet. Die 52-Jährige wurde am Mittwochabend einstimmig von den Gemeindevertretern unter 13 Bewerbern ausgewählt. Ströhl leitet bislang eine Gruppe im Waldorf-Kindergarten in Norderstedt.

Sie löst Hella Röhling ab, die seit der Gründung 2002 die Kita geleitet hatte, aber Anfang Juli entlassen worden war.

Bürgermeister Fahrenkrog sprach von Vertrauensbruch, Kritik von Eltern und zu hoher Gruppenbelegung am Vormittag. Wegen der Probleme und Unstimmigkeiten habe sich die Gemeinde Hilfe geholt, sagt Fahrenkrog, und zwar seit 1. Juli von der Kita-Beraterin und Diplom-Sozialpädagogin Marion Sturm-Hansow aus Hamburg. Über neue Strukturen in der Kita werde nachgedacht, erklärt Fahrenkrog. Die Betriebserlaubnis sei geändert worden, um die Krippenkinder anders zu verteilen. Mitarbeitergespräche seien geplant. Betreuungskonzepte würden überarbeitet.

Bislang besuchten bis zu 49 Kinder die Kita. Nach dem Sommer sind es 32. Manche Eltern haben nach dem Rauswurf Röhlings gekündigt, 14 Kinder sind in die Schule gewechselt.

Mit den künftigen Erstklässlern und deren Familien habe sie privat bei einer Kita-Mutter den traditionellen "Schulkinderrauswurf" gefeiert, erzählt Ex-Kita-Leiterin Hella Röhling. 25 Familien seien zu einer weiteren Feier in Bebensee gekommen, die für sie organisiert worden sei. Für Hella Röhling zeige das den Rückhalt bei vielen Eltern und den Erziehern.

Die Kritik von Fahrenkrog weist sie zurück. Von der starken Belegung habe er gewusst. Er selbst habe es vielmehr versäumt, den vorgeschriebenen Kita-Beirat mit Eltern, Gemeinde und Erziehern einzurichten. "Das hatten wir versäumt", räumt Fahrenkrog ein. Er bestätigt auch, dass ein auslaufender Vertrag einer Kita-Mitarbeiterin nicht verlängert wird. "Sie ist keine fachpädagogische Kraft."

Hella Röhling kämpft unterdessen um ihren Job. Ihre Kündigungsschutzklage habe sie aber zurückziehen müssen. "Bei der Kita als Kleinstuntemehmen greift das Gesetz nicht."

Segeberger ZeitungArtikel von Gerrit Sponholz am 7. August 2015, mit freundlicher Genehmigung der Segeberger Zeitung

(2778 x aufgerufen)


Kindergarten

Muss die Gemeindevertretung Groß Niendorf sich beleidigen lassen? [... mehr lesen]
Groß Niendorf beruft neue Kita-Leiterin zum 1.09. (07.08.2015) [... mehr lesen]
Nach dem Rauswurf: Neue Leitung für die "Rappelschnuten" (03.08.2015) [... mehr lesen]
"Ich bin Ich" - Tag der offenen Tür am 23. August 2013 im Dörpshus [... mehr lesen]
Weihnachtswunsch des Kindergartens in Groß Niendorf [... mehr lesen]
Tag der offenen Tür am 3. Juni 2005 [... mehr lesen]
Auch Neversdorf billigt neue Kindergartengruppe in Groß Niendorf [... mehr lesen]
Groß Niendorf bot Raum an - Problem im Leezener Kindergarten gelöst [... mehr lesen]

Rechtliche Hinweise

Die Webseite wurde 2001 für Groß Niendorf entworfen und online gestellt. Die Gemeinde betrachtet sie als offizielle Webseite ihres Dorfes. - Alle Fotos dienen nur Informationzwecken und werden nicht gewerblich genutzt.

Holger Bischoff

 

Unser Wappen

Wappen

Wappenbeschreibung

In Silber ein blauer Wellenbalken und Bauernhaus mit Pferdeköpfen, roter Mauer und Fachwerk. Darunter ein Birkhahn mit schwarzem Gefieder, silbernen Schwanzfedern und roter Kopfzeichnung.

© 2001-2017  - GROSS NIENDORF