Segeberger Zeitung

Statt drei nur zwei Windkraftanlagen? (SZ 19.02.2018)

Trotz des landesweiten Moratoriums für den Bau von neuen Windkraftanlagen, bis eine neue Regionalplanung fertig ist: Bei Groß Niendorf können wohl bald neue Masten errichtet werden. Aber nicht drei, wie bislang von der Firma Windkraft Nord (WKN AG) aus Husum geplant, sondern möglicherweise nur zwei.
Groß Niendorf (spo) - Seit 2013 bereitet das Unternehmen den Bau vor. Etliche Einsprüche dagegen verzögerten die Planung. Drei Masten mit einer Nabenhöhe von 94 Meter, Rotordurchmesser von 112 Meter und eine Gesamthöhe von 150 Metern waren vorgesehen. Der produzierte Strom reicht für 14.265 Menschen, hieß es während einer Anhörung Ende 2017.
Der vorgesehene Standort östlich von Groß Niendorf wäre 868 Meter von den ersten Häusern am Wiesengrund entfernt, 878 Meter von der Besiedlung in der Oldesloer Straße und 1226 Meter vom Wischhof. Jenseits der Kreisgrenze bei Tralau stehen bereits vier andere Anlagen.
Nun scheint sich WKN umentschieden zu haben. "Nach wie vor befindet sich das Vorhaben mit drei Windenergieanlagen vom Typ Vestas V112 im Genehmigungsverfahren", sagt Catrin Petersen, Leiterin der WKN-Kommunikationsabteilung, auf Anfrage der SZ. "Wir sind zuversichtlich, dieses kurzfristig abschließen zu können. Wir gehen von einer Inbetriebnahme 2018 aus."
Richtig sei aber auch, dass überlegt werde mithilfe einer Änderungsgenehmigung eine Umplanung auf zwei hochmoderne und wirtschaftlichere Anlagen vorzunehmen. Dann würden lediglich zwei Anlagen dieses Typs errichtet. Dies erlaube "die Möglichkeit des Einbaus einer bedarfsgerechten Befeuerung trotz der damit verbundenen Kosten von etwa 800.000 Euro. Anlass hierfür waren die im Erörterungstermin gemachten sachlichen Einwendungen von Teilen der örtlichen Bevölkerung."
Die Warnlichter an den Anlagen würden nur dann leuchten, wenn sich ein Flugzeug ihnen nähert. "Nähere Einzelheiten stellen wir am 20. Februar vor", so Petersen. Für den Dienstag um 20 Uhr in Rickerts Gasthof hat die Gemeinde zu einer Einwohnerversammlung eingeladen zum Thema: "Vorstellung über Veränderungen im Windpark Groß Niendorf durch die WKN."

Segeberger ZeitungArtikel von Gerrit Sponholz am 19. Februar 2018, mit freundlicher Genehmigung der Segeberger Zeitung

(aktuell bis 19.02.2018 - der Artikel wurde 1078 x aufgerufen)


Segeberger Zeitung

"JA" zu hohen Windtürmen (Segeberger Zeitung 04.06.2018) [... mehr lesen]
Bürger entscheiden über Riesen-Windräder (SZ 28.04.2018) [... mehr lesen]
Wählergemeinschaft kämpft für Bau zweier Windräder (SZ 20.04.2018) [... mehr lesen]
Bürgerentscheid zur Windkraft (Segeberger Zeitung 08.03.2018) [... mehr lesen]
Statt drei nur zwei Windkraftanlagen? (SZ 19.02.2018) [... mehr lesen]
Dorfabende wieder mit Theater auf platt (Segeberger Zeitung 03.01.2018) [... mehr lesen]
Betreuung im Kindergarten wird ab 2018 teurer (SZ 05.12.2017) [... mehr lesen]
Knackige Herausforderung (28.10.2017) [... mehr lesen]
Riesenmangel an gelben Säcken (28.09.2017) [... mehr lesen]
Blumenpracht und Kreidefelsen im Hof-Café (28.09.2017) [... mehr lesen]
Krimis und Comics waren gefragt, Sachbücher kaum (26.09.2017) [... mehr lesen]
Die Kamera muss wieder weg (23.09.2017) [... mehr lesen]
Kreis äußert Bedenken gegen Videoüberwachung (18.09.2017) [... mehr lesen]
Tischlerhandwerk: Das ist eine Berufung (24.07.2017) [... mehr lesen]
Dorfabende leicht abgespeckt (07.03.2017) [... mehr lesen]

Rechtliche Hinweise

Die Webseite wurde 2001 für Groß Niendorf entworfen und online gestellt. Die Gemeinde betrachtet sie als offizielle Webseite ihres Dorfes. - Alle Fotos dienen nur Informationzwecken und werden nicht gewerblich genutzt.

Holger Bischoff

 

Unser Wappen

Wappen

Wappenbeschreibung

In Silber ein blauer Wellenbalken und Bauernhaus mit Pferdeköpfen, roter Mauer und Fachwerk. Darunter ein Birkhahn mit schwarzem Gefieder, silbernen Schwanzfedern und roter Kopfzeichnung.

© 2001-2018  - GROSS NIENDORF